Strahlenschutz

Bild: Karl Kuprian

Radioaktivität ist allgegenwärtig. Mit ihr kommen wir täglich in Kontakt. Glauben Sie nicht?

 

Doch, denn wir haben es unser Leben lang mit der natürlichen Strahlung unserer Erde zu tun. Die natürliche Strahlung stellt aber auf Grund ihrer niedrigen Dosis keine Gefahr für uns dar.

 

Höher dosierte radioaktive Strahlung findet allerdings heutzutage in Forschung, Technik und Medizin ihre Verwendung.

 

Im Brand- oder Schadensfall dürfen Einsatzkräfte die Räumlichkeiten nur noch mit spezieller Ausrüstung und Messgeräten betreten.

 

Radioaktiver Strahlung können wir aber nicht nur im Krankenhaus und in den radiologischen Arztpraxen begegnen.

 

Auch bei einem Verkehrsunfall können wir mit der radioaktiven Strahlung in Berührung kommen, denn jährlichen finden auf Deutschlands Straßen ca. 800.000 Transporte mit radioaktiven Materialien und Gegenständen, wie z.B. medizinischem Kontrastmittel statt.

 

Die Strahlenschutz-Zug im Landkreis Miesbach setzt sich aus Mitgliedern der Feuerwehren Tegernsee, Agatharied und Hausham  zusammen.

 

Die Strahlenschutzkräfte haben im Bedarfsfall folgende Aufgaben:

 

Rettung von Menschen aus verstrahlter Umgebung

 

Brandbekämpfung und technischer Einsatz in verstrahlten Gebieten zur Abwendung einer unmittelbaren Gefahr

 

Auffinden von Strahlenquellen

 

Einengung von verstrahlten Gebieten im großräumigen Gelände

 

Entstrahlung (Dekontaminierung), soweit dies im Rahmen des Einsatzes Aufgabe der Feuerwehren ist

 

Sicherstellung und eventueller Abtransport von verstrahltem Material und Brandschutt

Bild: Karl Kuprian

Hier finden Sie uns

Kreisfeuerwehrverband  Miesbach e.V.

Wendelsteinstr. 1
83714 Miesbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 (0) 8025 704 2424

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Seit Januar 2015 Online

Diese Seite wurde erstellt von

       www.sottimedia.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisfeuerwehrverband Miesbach e.V.