Belastungsübung

Atemschutz Belastungsstrecke


Im Juni 1986 wurde dann die Atemschutzübungsanlage in Betrieb genommen. Die Ausbildungsstätte wurde vom Bayerisches Landesamt für Brand und Katastrophenschutz anerkannt und ist somit berechtigt Atemschutzlehrgänge nach FwDV 7 durchzuführen.

 

Die körperliche Belastung kann im Wesentlichen nur durch Tätigkeiten an den Arbeitsmessgeräten erfasst werden. Das Begehen der Orientierungsstrecke erfolgt gehend und kriechend ohne zusätzliche Aufgaben und Belastungen der Einsatzkräfte.

 

Bei der Belastungsübung ist mit dem Atemluftvorrat von 1600 Litern eine Gesamtarbeit von 80 kJ, ab dem 50. Lebensjahr von 60 kJ, zu erbringen.

Hier finden Sie uns

Kreisfeuerwehrverband  Miesbach e.V.

Wendelsteinstr. 1
83714 Miesbach

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

 

+49 (0) 8025 704 2424

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Diese Seite wurde erstellt von

       www.sottimedia.com

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kreisfeuerwehrverband Miesbach e.V. Impressum - Datenschutzerklärung